Kleine und fragmentarische Historiker der Spätantike Skip to main content

Ein Editionsprojekt der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste.

HHUD Düsseldorf

Das Forschungsprojekt "Kleine und fragmentarische Historiker der Spätantike" ediert, übersetzt und kommentiert Werke von knapp 90 Autoren und weitere anonyme Werke der Zeit der Spätantike (3.-6. Jh. n. Chr.). Dazu gehören lateinische und griechische Autoren, Profan- und Kirchenhistoriker, fragmentarisch erhaltene und „kleine“ Autoren (das heißt solche, die nur selten als selbständige Werke ediert und in Fragment-Sammlungen wiederum nicht erfasst werden), namentlich bekannte Historiker und sicher rekonstruierbare, aber anonyme Geschichtswerke.

 

Hinweis: Diese Seite reflektiert ein frühes Entwicklungsstadium. Inhalte und Funktionalitäten werden periodisch ausgebaut.

 

Das Projekt auf einen Blick

Beginn2012
Laufzeitvoraussichtlich bis 2026
ZielEdition, Übersetzung und Kommentierung der kleinen und fragmentarischen Historiker der Spätantike
LeiterProf. Dr. Bruno Bleckmann / Prof. Dr. Markus Stein
StandortHeinrich Heine-Universität Düsseldorf
Zur Institutionswebseite
Zur Druckedition (Schöningh-Verlag)

Das Projekt ist auf eine Laufzeit von 15 Jahren angelegt und wird von der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste sowie der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften im Rahmen des Akademienprogramms mit insgesamt 3.000.000 € gefördert.

Arbeitsstellenleiter sind Univ.-Prof. Dr. Bruno Bleckmann, Institut für Geschichtswissenschaften, und Univ.-Prof. Dr. Markus Stein, Institut für Klassische Philologie.

Zum Seitenanfang